Diversity- & MediationsCoach


Diversity-&MediationsCoach

Lösungsorientierte Förderung von Interkulturellen Lernprozessen

Kurzprofil:

Ob im Beruf, in der Familie oder in der Nachbarschaft: Wo es Menschen gibt, gibt es auch Konflikte. Da Auseinandersetzungen und Kontroversen also zum Leben gehören, empfiehlt es sich, Mediations-Kompetenz im Umgang mit diesem allzu menschlichen Phänomen zu entwickeln. Das Ziel der Mediation ist die Lösung eines Konfliktes – möglichst durch den wechselseitigen Austausch über die Konflikthintergründe und mit einer verbindlichen, in die Zukunft weisenden Vereinbarung der Teilnehmer.

Diversity-Management (auch Managing Diversity) bzw. Vielfaltsmanagement wird meist im Sinne von „soziale Vielfalt konstruktiv nutzen“ verwendet. Diversity Management toleriert nicht nur die individuelle Verschiedenheit (engl.: diversity) und Ungleichheit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, sondern hebt diese im Sinne einer positiven Wertschätzung besonders hervor und versucht sie für den Unternehmenserfolg nutzbar zu machen.

Methoden:

Das Ausbildungskonzept Diversitycoach wird mit dem methodischen Ansatz des komplexen, vernetzten und integrativen Lernens durchgeführt. Dieser verbindet die Bausteine mitunter von Theorie, Methodik, Praxis, Selbsterfahrung und –wissen. Dementsprechend wird auch interaktiv zwischen Lernenden und Lehrenden und den Lernenden selbst sowie prozess- und handlungsorientiert gearbeitet. Selbstbehauptung und Empathie/Einfühlungsvermögen der Kursteilnehmer werden gestärkt mit einer Vielzahl von Lehrmethoden, wie z.B.:

  • Einzelarbeit, Kleingruppenarbeit und Arbeit im Plenum
  • Übungen zur Selbst- und Fremd-Wahrnehmung
  • Feedback, Intervention und Supervision
  • Moderationsmethoden
  • Individual–Coaching
  • Projektarbeit

Inhalte:

– Einführung in das Diversity

– Wirkungen von Diversity in Organisationen

– Der betriebswirtschaftliche Nutzen von Diversity Management

– Die Bedeutung von Unterschiedlichkeit

– Reflexion des eigenen Umgangs mit Vielfalt

– Mechanismen von Vorurteilen, Stereotypisierung und Diskriminierung

– Vielfalt in Organisationen

– Vielfalt von Werten und Denkmustern: Die Dimensionen von Diversity

– Psychologische Wirkungsmechanismen

– Systemisches Verständnis für den Umgang mit komplexen Situationen

– Erweiterung des Persönlichkeitsprofils: analytische und reflexive Fähigkeiten

– Lernen durch Kommunikation und Interaktion in komplexen Zusammenhängen

– Präventives Konfliktmanagement und Mediation

– Diversivität, Organisationskultur und Führung

– Veränderung der Unternehmenskultur

– Implementierung einer Diversity Management Strategie

– Grundlagen der Mediation

– Konfliktdefinition

– Konflikteskalationsstufen

– Kommunikations- und Verhandlungstechniken

– Kommunikationsstile

– Verhandlunggrundlagen, -stile und -modelle

– Moderationstechniken- und Kreativitätstechniken

– Aktives Zuhören

– Diskussionstechniken

– Umgang mit Hierarchien und Rängen/ Gruppendynamische Prozesse

– Interkulturalität und Internationalität

– Supervision

Nachhaltigkeit… ist zentrales Lernziel. Es geht in allen Lernmodulen des Seminars darum ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass ihre individuellen Anliegen in bezug auf eine nachhaltige Entwicklung abzuschätzen und anzugehen ist. Die Schaffung eines ökologischen und eines ethischen Bewusstseins sowie von Werten und Einstellungen, Fähigkeiten und Verhaltensweisen ist von entscheidender Bedeutung.

Ausbildungsdauer:

9 Präsenztage, in der Regel von Samstag bis Sonntag der folgenden Woche,

jeweils von 9.00 bis 18.00

Abschluss:

3-tägiges Prüfungsassessment, in der Regel 4-Wochen nach den Präsenztagen

Abschlusszertifikat als Diversitycoach nach AZWA und DIN.

180 Stunden angeleitetes Selbststudium

Ihre Investition 3.350 € inkl. Prüfungsgebühren

Seminarleiter
Unserer Trainer für Sie >>>

Anbieter
Institut Angewandte Psychologie & Systemisches Coaching INA-PS >>

Anmeldung und weitere Informationen
info[at]denken-handeln-erfolg.de

Bei Interesse nehmen Sie bitte KONTAKT auf >>

Share

Schreibe einen Kommentar